Tiefbau

Der Teilbereich des Bauwesens, welcher sich mit der Planung und Errichtung von Bauwerken an oder unter der Erdoberfläche bzw. unter der Ebene von Verkehrswegen befasst, wird als Tiefbau bezeichnet. Er dient insbesondere als Abgrenzung zum Gebiet des Hochbaus.

Der Bau von Brücken, die als Teil von Verkehrswegen ebenfalls zum Tiefbau gerechnet werden, bildet dabei eine besondere Ausnahme, da diese zwar über der Erdoberfläche, aber unter dem Niveau des darüber geführten Verkehrswegs liegen. 

Straßenbau

Der Straßen- und Wegebau beinhaltet den Entwurf, die Herstellung und die Erhaltung von Straßen und Wegen. Elementare Aufgaben des Straßen- und Wegebaus sind das Herstellen und Erhalten von Verkehrswegebefestigungen für Kraftfahrzeuge, Radfahrer und Fußgänger. Da gewachsener Boden die Belastungen nicht aufnehmen kann, ist die Anwendung der Straßenbautechnik unabdingbar. Aufgrund seines engen Zusammenhangs mit der Gestaltung des Stadtbildes, trägt er zur Attraktivität eines Siedlungsraumes für den Menschen bei.

Der Straßen- und Wegebau reicht allerdings auch in andere Bereiche des Bauingenieurwesens hinein. Die Fortsetzung der Verkehrsplanung im innerstädtischen Bereich aber auch die Weiterführung der Stadtplanung außerhalb der Ortschaften bildet das Spektrum des Aufgabengebiets. Über den Brücken- oder Grundbau hinaus besteht zudem ein enger Zusammenhang zu den Gebieten der Siedlungswasserwirtschaft und des Hochwasserschutzes.

Leistungsprofil Straßenbau